Paten ohne Taufe

Wunderschöne Wege Paten zu ernennen ohne Taufe!

Paten ohne Taufe – Euer kleiner Liebling hat das Licht der Welt erblickt – Gratulation! Vom ersten Moment an verspüren Eltern ein starkes Schutzbedürfnis gegenüber dem kleinen Wesen. Ihr wollt, dass es gut behütet und gestärkt seinen weiteren Lebensweg gehen kann. Dazu tragt ihr als Eltern hauptsächlich bei. Eine wesentliche Rolle können hierbei auch die Paten spielen. Es sind euch nahestehende Personen aus der Familie oder dem Freundeskreis, zu denen ihre eine starke Verbindung spürt und die euer Kind über viele weitere Jahre begleiten sollen.

Paten ohne Taufe – das ist möglich?

Die Aufgaben bleiben die gleichen, auch als Paten ohne Taufe. Paten sollen dem Kind wichtige Werte vermitteln, dabei müssen diese nicht konfessionsgebunden sein. Sie sollen Ansprechpartner, Vertraute und Ratgeber sein, die von außerhalb des engsten Familienkreises stammen. Paten können zum Beispiel in Familienstreitigkeiten schlichten oder das Kind auch aus einer neutralen Perspektive heraus beraten. Insbesondere wenn Kinder in die Pubertät kommen, neigen sie häufig dazu, Ratschläge anzunehmen, die nicht direkt von den „uncoolen“ Eltern stammen.

Paten ohne Taufe –

Weder kirchliche noch Freie Taufe rechtlich bindend

Letztendlich setzen sich verantwortungsvolle Eltern mit der Frage auseinander, wer sich um das Kind kümmert, falls ihnen etwas zustoßen sollte. In vielen Fällen wollen die Eltern, dass dann ein bestimmter Pate die Vormundschaft für das Kind übernimmt. Dabei ist es auch möglich, diesen Paten ohne Taufe zu ernennen.

Weder eine kirchliche noch eine Freie Taufe spielen rechtlich eine Rolle. Wenn ihr wirklich sicherstellen wollt, dass im Falle eines Unglücks ein bestimmter Pate die Erziehung eures Kindes übernimmt, so müsst ihr die Vormundschaft in eurem Testament festlegen. Allerdings entscheidet letztendlich das Jugendamt darüber, ob eure ausgewählte Person die dafür erforderlichen Voraussetzungen erfüllt. Dass dieser Fall eintritt ist zum Glück äußerst unwahrscheinlich.

Dennoch haben Paten verantwortungsvolle Aufgaben. Daher solltet ihr euch gut überlegen, wen ihr zum Paten eures Kindes ernennen wollt und die entsprechende Person natürlich fragen, ob sie diese Verantwortung übernehmen möchte. Da es wohl keinen größeren Vertrauensbeweis gibt, als jemanden zum Lebensbegleiter des eigenen Kindes zu ernennen, werden sich die Paten sehr geehrt fühlen und begeistert annehmen. Bleibt die Frage: Wie kann ich einen Paten ohne Taufe ernennen? In einem möglichst gleichwertigen, festlichen Rahmen?

Paten ohne Taufe – wunderschöne Rituale

Eine Zeremonie für die Ernennung von Paten kann ganz nach euren individuellen Wünschen gestaltet werden. Diese werden auch als „Freie Taufe“ bezeichnet“. Viele Eltern nehmen dabei auch klassische, kirchliche Rituale wie das Anzünden einer Taufkerze oder das Wasserritual mit auf. So können Paten bei einer Freien Taufe in dieselben Abläufe eingebunden werden wie bei einer kirchlichen Taufe.

Sie können Wünsche oder Fürbitten sprechen oder das Kind bei bestimmten Zeremonien auf dem Arm halten. Allerdings solltet ihr euch die Chance nicht entgehen lassen und bei einer kleinen Feier zur Ernennung von Paten ganz eigene Akzente setzen. Mit Ritualen, Zeremonien, Texten und Liedern, die euch aus tiefster Seele sprechen. Als besonders schön empfinde ich eine Freie Taufe, bei der nicht nur Paten, sondern alle Anwesenden mit einbezogen werden. Denn auch für die Großeltern und Geschwisterkinder ist die Ankunft des neuen Erdenbürgers ein großes Ereignis.

Pflanzritual – gemeinsame Wurzeln verdeutlichen – Paten ohne Taufe

Während der Zeremonie, die ich als Freie Taufrednerin mit vielen schönen Texten oder Gedichten begleiten kann, füllt ihr gemeinsam ein großes Pflanzgefäß mit Erde und setzt ein kleines Bäumchen hinein. Ihr könnt das Ritual noch ausschmücken, indem zum Beispiel die Paten – und falls ihr dies wünscht auch weitere Personen wie die Großeltern – eine Handvoll Erde aus Ihrem Wohnort oder eigenen Garten mitbringen. Die Pflanze beziehungsweise das Bäumchen wächst nun auf der fruchtbaren Erde eurer Gemeinschaft. Viele Kinder sind sehr fasziniert von der Vorstellung, später einen eigenen Baum zu haben. Entsprechend gerne werden sie ihn aufsuchen.

Familienstammbaum malen oder basteln:

Bei einer kirchlichen Taufe wird der Taufpate in das Familienstammbuch eingetragen. Bei einer freien Ernennung von Paten gibt es keinen Eintrag in ein entsprechendes Dokument. Dafür stehen euch bei einer solchen Feier wesentlich individuellere Wege offen, eure Paten zu dokumentieren. Eine wunderbare Möglichkeit ist es, einen Stammbaum zu gestalten. Dieser kann auf eine Leinwand gemalt oder zum Beispiel aus Draht und Alu gebastelt sein. An jeden Zweig malt oder hängt ihr den Namen des Menschen, mit dem das neugeborene Kind durch Blutsverwandtschaft oder Patenschaft verbunden ist. Dabei könnt ihr euch ein Motto überlegen, um den Familienstammbaum noch bunter zu gestalten. Zu jedem Namen könnt ihr zum Beispiel das jeweilige Lieblingstier malen, die Lieblingsblume oder -farbe. So können Sie auch die Ernennung der Paten ohne Taufe zelebrieren.

Verbindungsrituale – Paten ohne Taufe

Verbindungsrituale, die auch bei einer Freien Hochzeit praktiziert werden, könnt ihr zu großen Teilen auch auf die Zeremonie der Patenernennung übertragen. Eine schöne Idee: Flechtet eurem Kind zum Beispiel eine Kette oder ein Halsband, in dem die Paten und Geschwisterkinder kleine Glückssteine oder Schmucksteine einfädeln. Auch ein gemeinsames Kunstwerk, bei dem jeder Akteur einen Farbeimer über eine Leinwand kippt und sich die Farben zu einem einzigartigen Kaleidoskop vereinen, ist ein emotional berührendes Ritual.

Schatzkiste oder Koffer für die Lebensreise:

Glücksbringer, Geschenke, Selbstgebasteltes, Taufsprüche, Wunschzettel und vieles mehr könnt ihr in einer Schatzkiste oder einem Koffer sammeln und dem Kind für seine weitere Lebensreise auf den Weg geben.

Alles ist möglich. Bald werdet ihr feststellen, dass Paten ohne Taufe zu ernennen auf individuellem, statt klassischem Wege noch viel schöner ist! Ich begleite euch als Freie Rednerin von Herzen gerne mit meinen Worten und Ideen.

DU HAST FRAGEN?

Rufe mich gerne an unter 0172 30 68 24 7
oder schreibe an liane@redensreise.de

ENTDECKE AUCH

Liane-Wodtke-Moderation

Moderation

mehr erfahren

redensreise-freie-trauung-hintergrund

Freie Trauung

mehr erfahren

redensreise-jugendehrung-hintergrund

Jugendehrung

mehr erfahren

eheversprechen erneuern

Erneuerung Eheversprechen

mehr erfahren

redensreise-Liane-Wodtke-Trauerzeremonie

Trauerzeremonie

mehr erfahren